15.08.2015 in Pressemitteilungen

Bericht zur Kreisversammlung mit Rainer Hinderer MdL

 

Die Jusos im Stadt- und Landkreis Heilbronn haben am Samstag, den 8.8.2015 eine Kreisversammlung mit dem Landtagsabgeordneten Rainer Hinderer abgehalten. 

Inhaltlich ging es um die Flüchtlingspolitik der Landesregierung und die sozialdemokratischen Lösungsansätze in diesem Bereich. Auch referierte Rainer Hinderer über die unzähligen überfälligen Reformen und Neuerungen, die die grün-rote Landesregierung in dieser Legislaturperiode in Baden-Württemberg vorangebracht hat. 

Der Kreisvorsitzender Jakob Dongus lobte die zahlreichen Errungenschaften und verwies auf die erfolgreichen Neuerungen im Bereich der Bildungspolitik wie die Einführung der Gemeinschaftsschulen, die die Baden-Württembergische Schullandschaft endlich ins 21. Jahrhundert katapultiert habe. Der Kreisvorsitzende ist sich mit seinem 1. Stellvertreter Jacob Waiß einig, dass es absolut notwenig sei, die erfolgreiche Koalition fortzuführen, um einen politischen Rückfall ins 20. Jahrhundert zu vermeiden. Für dieses Ziel sicherten beide dem Landtagsabgeordneten Rainer Hinderer „die volle Unterstützung der Jusos im Landtagswahlkampf“ zu. 

Im Anschluss wurde über die 4-tägige politische Reise der Jusos Heilbronn nach Berlin beratschlagt, die vom 10.-13. September 2015 stattfindet. Auch wurde über das Ganzhornfest in Neckarsulm vom 4.-6. September 2015 gesprochen, bei dem die Jusos Heilbronn wie jedes Jahr wieder mit einem eigenen Stand vertreten sein werden.

10.06.2015 in Pressemitteilungen

Jusos Aktion zur Inklusion

 

Der Kreisverband der Jusos im Stadt- und Landkreis Heilbronn hat am Samstag, den 6. Juni eine Aktion zum Thema Inklusion in Heilbronn gestartet. Gemeinsam mit der Rollstuhlfahrerin Moni Kurz haben wir die Lokalitäten in der Innenstadt in Bezug auf die Barrierefreiheit geprüft und unsere Ergebnisse in das Internetportal „wheelmap.org“ eingetragen. Damit können die von uns gesammelten Informationen zu den Eingängen und die Behindertengerechtigkeit der Geschäfte aufgerufen werden. Rollstuhlfahrer wissen damit bereits vor dem Besuch der Innenstadt, welche Lokalitäten sie problemlos besuchen können. 

Gleichzeitig haben wir einen Infostand in der Innenstadt betreut, der über Inklusion aufklären und die Bevölkerung für dieses Thema sensibilisieren sollte. Auch der SPD Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic unterstützte unsere Aktion.

 

 

05.05.2015 in Pressemitteilungen

Anti-AfD Kundgebung

 

Die Jusos im Stadt- und Landkreis Heilbronn rufen in einem breiten gesellschaftlichen Bündnis zu einer Kundgebung am 08.05.2015 um 18 Uhr auf dem Heilbronner Marktplatz auf. Grund ist der stellvertretende Bundesvorsitzender der AfD Alexander Gauland, der an diesem Tag nach Heilbronn kommt. Gauland ist ein rechter Hardliner, der nichts als rechte Propaganda und Hetze in unsere tolerante und offene Stadt bringen will. Das ein hochrangiger Vertreter einer offen rechtspopulistischen Partei ausgerechnet am 70. Jahrestag des Sieges über den Nationalsozialismus in Heilbronn auftritt, sei eine nicht tolerierbar Provokation, erklärt die stellvertretende Kreisvorsitzende gegen Rechts Celine Klotz. „Daher wollen wir auf die Straße gehen und zeigen, dass solchen Hetzern Einhalt geboten wird und dass die breite Bevölkerung gegen jegliche Art von Rassismus ist“. Dies sei gerade an einem so einschneidenden Jahrestag wichtig. 

20.04.2015 in Pressemitteilungen

Antrag der Jusos zum öffentlichen WLAN in Heilbronn

 

Jusos beschließen gezielte Prüfung eines öffentlichen WLAN Zugangs in Heilbronn

Die Jusos im Stadt- und Landkreis Heilbronn haben auf der Kreisversammlung am 18.04.2015 einstimmig einen Antrag zum öffentlichen WLAN verabschiedet. Dieser Antrag soll das Prüfungsverfahren der Verwaltung für ein öffentliches WLAN Netz in Heilbronn durch konkrete Punkte deutlich beschleunigen. Der Kreisvorsitzende Jakob Dongus sagte, Heilbronn müsse seiner Vorreiterrolle gerecht werden. „Auch weil viele Städte in Baden-Württemberg bereits ein öffentliches WLAN einrichten. Der Zug ist am Rollen und Heilbronn darf nicht als letzter auf diesen Zug aufspringen“. Zudem betonte Dongus, dass „die Aufenthaltsqualität in Heilbronn gesteigert wird und somit die Attraktivität zunimmt, was auch positive Auswirkung auf die Wirtschaft hat. Der 1. stellv. Kreisvorsitzende Jacob Waiß sagte: „das Internet muss für alle zugänglich sein, und das unabhängig vom Geldbeutel.“ Es müsse einer digitalen Spaltung entgegengewirkt werden. Konkret fordern die Jusos eine Prüfung der Verwaltung, ob es bereits private Internetvereine gibt und ob Kooperationsmöglichkeiten bestehen. Auch sollen Medien wie Werbetafeln überprüft werden, ob sich dort WLAN Router integrieren lassen. Zudem fordern die Jusos eine Überprüfung von möglichen Kooperationsmöglichkeiten mit privaten Providern wie Gastronomen. Damit geeignete WLAN Standorte gefunden werden, soll eine Umfrage in der Bevölkerung stattfinden. Um den Status der Studentenstadt Heilbronn zu unterstreichen soll auch geprüft werden, ob der Anschluss eines städtischen WLAN Netzes an das Netz der Hochschule Heilbronn möglich ist. Damit soll ein öffentliches Wissensnetz aufgebaut werden, dass allen Zugang zu hochschulinternen Informationen ermöglicht. 

04.04.2015 in Pressemitteilungen

Pressemitteilung der Jusos Heilbronn

 

Die Jusos im Stadt und Landkreis Heilbronn haben voller Entsetzen die Berichterstattung der Heilbronner Stimme verfolgt, wonach der ASB und die AWO den gesetzlichen Mindestlohn ignorieren. Es kann nicht sein, dass Sozialverbände ihre Praktikanten unter Duck setzt um ihnen einen Arbeitsvertrag aufzuzwingen, der eine Bezahlung unter dem Mindestlohn vorsieht. Dass die Praktikanten entlassen wurden, nachdem sie auf den Mindestlohn pochten, ist eine Schande, die nicht hinnehmbar ist. Gerade Sozialverbände wie die AWO und der ASB sollten ihrer sozialen Verantwortung gegenüber ihrer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gerecht werden und auch Praktikantinnen und Praktikanten gerecht entlohnen. Es ist ein unverschämtes Verhalten, den gesetzlichen Mindestlohn nicht zu zahlen. Der Mindestlohn sichert das Existenzminimum und stellt eine Grundversorgung dar.  Auch Praktikanten und Praktikantinnen müssen in der Lage sein, von ihrer Arbeit am Praktikumsplatz leben zu können. 

Jusos Heilbronn auf Facebook

Shariff